Allgemeine Vertragsbedingungen

im Rahmen von Bestellungen, die über die Plattformen https://www.ssz-ww.de und/oder https://www.etermin.net/ssz-ww


zwischen

SCHIESS-SPORTZENTRUM WESTERWALD e. K., Inhaber Müntaz Karagöz,
Sälzerstr. 22a, 56235 Ransbach-Baumbach, Telefonnummer 02623 9701152, E-Mail: mail@ssz-ww.de, USt-Identifikations-Nr.: DE211223991
- im Folgenden „Anbieter“ -

und

den in § 2 des Vertrags bezeichneten Kunden
- im Folgenden „Kunde“ -


geschlossen werden.


§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshopanbieter (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem verbindlichen Angebot des Anbieters Termine für eine Buchung sogenannter Schiesskinos des Anbieters auf dessen Schiesssportanlage vor Ort auswählen. Über den Button „Termin buchen“ gibt er eine verbindliche Bestätigung zum Bezug der im Warenkorb befindlichen Dienstleistungen ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Die Bestätigung kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

(2) Der Vertrag kommt mit Übermittlung der Erklärung des Kunden in den Machtbereich des Anbieters zustande, insbesondere durch Eingang der Erklärung auf unseren Servern. Wir bestätigen den Vertragsschluss sodann noch einmal per E-Mail gegenüber dem Kunden. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

§ 3 Buchung, Verfügbarkeit

(1) Da wir keine Waren an den Kunden ausliefern, wird eine Lieferzeit innerhalb unseres Shopsystems nicht angegeben.

(2) Ist eine Buchung des vom Kunden gewünschten Termins aufgrund von zwischenzeitlich anderweitiger Vergabe nicht möglich, informiert der Anbieter den Kunden unverzüglich per E-Mail. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(3) Es bestehen die folgenden Vertragsbeschränkungen: Der Anbieter akzeptiert nur Buchungen vom Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland, Niederlande, Luxemburg.

(4) Buchungen unserer Dienstleistungen erfolgen über den von uns sorgfältig ausgewählten Dienstleister https://etermin.net/, einen Service der eTermin GmbH, Im Wiesengrund 8, 8304 Wallisellen, Schweiz.

 

§ 4 Preise

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Versandkosten werden nicht erhoben.

(3) Das gesetzliche Widerrufsrecht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB ist in Bezug auf unsere Dienstleistungen ausgeschlossen ist. Etwaige durch einen Widerruf verursachten Rücksendekosten fallen insoweit nicht an.

(4) Wir weisen darauf hin, dass bei der Buchung unserer Dienstleistungen weitere Kosten durch notwendigen Munitionserwerb vor Ort anfallen. Das entsprechende Preisverzeichnis finden Sie hier: https://www.ssz-ww.de/munition.html.

 

§ 5 Zahlungsmodalitäten, Stornierungen

(1) Der Kunde kann die Zahlung per PayPal oder bar beim Anbieter vor Ort entrichten. Sofern als Bezahlungsart PayPal ausgewählt wird, gelten ergänzend die Bedingungen und AGB des Anbieters.

(2) Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.

(3) Die Zahlung des Kaufpreises ist bei Auswahl der Bezahlart „PayPal“ sofort fällig, bei Auswahl der Bezahlart „Zahlung vor Ort“ am Tag des jeweils gebuchten Termins. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter für das Jahr Verzugszinsen iHv 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.

(4) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

(5) Die Buchungen unserer Schiesskinos sind verbindlich. Der Kunde ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes berechtigt, von seiner Buchung zurück zu treten. Der Kunde ist verpflichtet, uns den wichtigen Grund bereits zusammen mit der Rücktrittserklärung qualifiziert nachzuweisen.

(6) Stornierungen sind bis 12 Stunden vor dem gebuchten Termin für den Kunden kostenfrei möglich. Für spätere Stornierungen erheben wir eine Buchungsentschädigungspauschale in Höhe von 50 Prozent des Wertes der gebuchten Dienstleistungen. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass uns kein oder nur ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist als die vorstehend angegebene Quote.

 

§ 6 Sachmängelgewährleistung

Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB – soweit anwendbar.

 

§ 7 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

§ 8 Widerrufsbelehrung

(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über dessen Bestehen und Einzelheiten des Ausschlusses der Anbieter separat unter der URL https://www.ssz-ww.de/widerrufsbelehrung.html belehrt.

 

§ 9 Verhaltenspflichten des Kunden auf dem Gelände der Schiesssportanlage

Das Verhalten der Nutzer und der Besucher auf dem Gelände des Schiess-Sportzentrum Westerwald ist in der Benutzungsordnung geregelt, die im Schiess-Sportzentrum Westerwald in Ransbach-Baumbach zur Einsichtnahme ausliegt.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

(4) Streitbeilegung: Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.


AGB Stand: 5. August 2020 © Vervielfältigung verboten.